Čeština English Deutsch

<< November >>
Mo Tu We Th Fr Sa Su
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Allentsteig

www.allentsteig.gv.at

Am 4.7.1984 erfolgte die Umbenennung des Neuen Lagers in Allentsteig in LIECHTENSTEINKASERNE im Beisein des Fürstenpaares von Liechtenstein.

( 3. Panzergrenadierbrigade Kommando – Geschichte der 3. Panzergrenadierbrigade Chronik unf Fotodokumentation 1. Auflage, Stand Juni 1987).

 

Foto vom Besuch des Fürsten Franz Josef

( Tüpl Rundschau – Bilderbogen Jahrgang 2/Sonderausgabe Mai 1997).

 

Schloß Allentsteig

 

Auf dem Gebiet einer Königsschenkung an die späteren Kuenringer Mitte des 11. Jhs. entstand schon nach 1100 eine Burg auf der höchsten Stelle der Siedlung. Anfang des 13. Jhs. wurde die Burgstadt planmäßig angelegt. Sie kam 1380 an die Maissauer dann als landesfürstliches Lehen an die Hager bis 1515. Das Schloß, ein wehrhafter Vierkantbau mit hohem Bergfried und schönem dreigeschoßigem Renaissance-Arkadenhof aus der 2. Hälfte des 16. Jhs, kam an oft wechselnde Besitzer, zuletzt an die Pareira-Arnstein und Preuscher bis 1938. 1939 bis 1945 war im Schloß das Hauptquartier des süd­lich davon errichteten Truppenübungsplatzes Döllersheim der deutschen Wehrmacht eingerichtet. Nach der russischen Besetzung steht das Schloß seit 1955 als Kommandogebäude des dem österreichischen Bundesheer übergebe­nen Truppenübungsplatzes Allentsteig in Verwendung.

 

Adolf Blamauer: SchIoßhof  in  Allentsteig. Aquarell. 1910.

LB252

 

( Ausstellungsführer Burgen u. Schlösser Grafenegg 1994)

Autor: Hans Huysza

 

Object: Village
Country: Austria
State/region: Lower Austria

Show on map


Comments can read and write only selected users




 

Quick links

Po stopách Lichtenštejnů o.p.s.

Liechtenstein Castle Wilfersdorf

The Princely House of Liechtenstein

The Princely Collections

Portals

Zpravodajský server Po stopách Lichtenštejnů

Liechtentein

 

Bulletin

Bulletin 2012-1