Čeština English Deutsch

<< Březen >>
Po Út St Čt So Ne
25 26 27 28 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
1 2 3 4 5 6 7

Neudorf

In dem Bruderkrieg zwischen den Markgrafen Jodok und Johann Sobieslaus fiel durch den Vergleich vom 12.Januar 1376 Dürnholz mit allen seinen Zugehörungen, aber ohne das „Newe haus mit dem dem dorffe Burgmanicze“ an den letzteren. Aber Johann starb 1394, so daß die Herrschaft wohl zunächst an Jodok zurückfiel, der sie dann sofort an Hanns d.Ä. von Maidburg verliehen haben dürfte. Denn dieser überließ am 26.Dezember 1394 Dürnholz seinem Schwager Hans von Liechtenstein gegen den Besitz Hainburg. So kam das Haus Liechtenstein in den Besitz von Dürnholz mit Holenitz, Neusiedel, Gutenfeld, Hroznietitz, Neudorf und halbem Prerau. Wann und wie die andere Hälfte erworben wurde, ist nicht mehr festzustellen. (Bretholz. Urbar 1414.S.XLVII).

Unter Neudorf ist wohl Neundorf gemeint - eine verschollene Ortschaft nördlich von Dürnholz. (Plan Bretholz.Urbar 1414.S.XXVII).

 

1453 erhält bei einer Teilung des Liechtensteiner Besitzes Hans (Johann V.) 67  v.Liechtenstein den Ort. 1591 wird Neudorf und Altprerau von Rudolf II. dem Seifried Breuner, damals Besitzer v.Staatz verschrieben. Neudorf gehörte fortan bis 1848 zur Hft. Altprerau. (Burgen u.Schlösser in NÖ. Birken-Verlag).

 

Quellen : Burgen und Schlösser in NÖ. Birken - Verlag. „Vom Bisamberg bis Laa/Thaya“. Seite 184.

Autor: Hans Huysza

Objekt: Obec
Stát: Rakousko
Země/kraj: Dolní Rakousko

Ukaž na mapě


Komentáře mohou číst a psát pouze vybraní uživatelé




 

Rychlé odkazy

Po stopách Lichtenštejnů o.p.s.

Lichtenštejnský zámek Wilfersdorf

Knížecí dům Lichtenštejnů

Lichtenštejnské sbírky

Zpravodajské portály

Zpravodajský server Po stopách Lichtenštejnů

Knížectví Lichtenštejnsko

Lichtenštejnsko - národní správa

 

 

Bulletin

Bulletin 2012-1

Bulletin 2013-1

Bulletin 2013-2