Čeština English Deutsch

<< Září >>
Po Út St Čt So Ne
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Erdpress

1590 hatten die Liechtensteiner in Erdpreß gefährdete Grundholden. Das heißt der Besitz war für den Schutz vom Kerngebiet weit entfernt. (Ingeborg Bogner:Die Liechtenst.Herrsch. S.48).

Ortsobrigkeit : Herr v.H.Creuz. Weitere Grundinhaber - Kloster Lillingfelt, Caspar von Petten gen Höflein, Pfarrer Niedersulz, Teutsch Herr zu Wienn, Pfarrer ge Loschdorf, Auf den Altar zur St.Lienhardt gem Ollersdorf, Burgerspital ge Wien, Pfarrer ge Obersulz, Vogtholden gen Wilfersdorf. (Ingeborg Bogner : Seite 126).

 

1713 am 13.Jänner führte der Fürst Anton Florian von Liechtenstein (1656-1721) den Körneraufgabs- Achtelfonds für die Untertanen der Herrschaften Feldsberg,Rabensburg und Wilfersdorf ein, um den Untertanen in Notzeiten eine dauernde Hilfe zu bieten. Der Bauer brachte von jedem Metzen, den er zur Aussaat verwendete, ein Achtel zur Herrschaft. So sammelte sich im herrschaftlichen Getreidespeicher Korn an, das zum Teil bei Bedarf an die Bauern ausgegeben, zum anderen Teil jedoch verkauft wurde. Der erzielte Erlöß floss in den Geldfonds, aus dem die Untertanen Darlehen erhalten konnten.

Der Wilfersdorfer Fonds umfasste die Gemeinden : Bullendorf, Blumenthal, Ebersdorf, Eibestal, Erdpress, Gross Krut, Hüttendorf, Kettlasbrunn, Ketzelsdorf, Lanzendorf, Loidesthal, Maustrenk, Mistelbach, Obersulz, Paasdorf, Poisdorf, Wetzelsdorf, Wilfersdorf, Windisch-Baumgarten.

Dieser Körneraufgabs-Achtelfonds blieb auch nach dem Jahre 1848 weiter bestehen. Der Wilfersdorfer Fonds hatte im Jahre 1901 eine Summe von 136016 Kronen in der Kasse. Die Geldentwertung der Nachkriegszeit hat auch diese segensreiche Einrichtung vernichtet. 210 Jahre lang bestand der Fonds zum Nutzen unserer Heimat und seiner Bewohner. (Ingeborg Bogner:Die Liechtenst.Herrsch.S.107,108).

 

1785 Subrepartition Uiber die unterthaenige Haeuser, und Zugehoerungen der Hochfürstlich- Liechtensteinischen Majorat Herrschaft Wilferstorf  im Erzherzogthume Nieder Oesterreich des Viertls unter dem Mannhartsberge de ao 1785 Einlags Numerus 39. Bei Erdbreß angeführt:

Haus Nr.61 - Ferdinand Gmeinböck

    „         62 - Andre Zillinger

 (Umfangreiches Werk, gebunden- aus dem Herrschaftsarchiv Wilfersdorf - im Heimatmuseum).

 

1795 Nach dem Topographischen Landschematismus haben die Liechtensteiner in Erdpress nur mehr die Grundobrigkeit. (Nicht mehr die Ortsobrigkeit).(Ingeborg Bogner:Die Liechtenst.Herrsch.S.53).

 

1822 nach dem Topographischen Landschematismus haben die Liechtensteiner in Erdpress nur mehr die Grundobrigkeit  (neben anderen Grundherren). (Ingeborg Bogner:Die Liechtenst.Herrsch.S.55).

Ortsobrigkeit : Herrsch.Niederleis. Weitere Grundinhaber - Herrsch. Matzen, Domcapitel von Wien, Herrsch.Wilfersdorf. (Ingeborg Bogner : Seite 126).

 

Kirchenbrand ca. 1905 – kamen von der Fam. Liechtenstein Beiträge zum Wiederaufbau Namens des Verwalters von Loidesthal ?

(Nachfrage Hr. Würrer, Brandmaler aus Spannberg ca. 2005)

 

Quellen:          Ingeborg Bogner: Die Liechtensteinischen Herrschaften und ihre Untertanen in der Nordostecke von  NÖ. 15.- 19. Jhdt.

 

Hans Huysza- Museum Wilfersdorf – 2.7.2000 (Ausdruck f.Manfred Würrer 2224 Erdpress 99)

Autor: Hans Huysza

Objekt: Obec
Stát: Rakousko
Země/kraj: Dolní Rakousko

Ukaž na mapě


Komentáře mohou číst a psát pouze vybraní uživatelé




 

Rychlé odkazy

Po stopách Lichtenštejnů o.p.s.

Lichtenštejnský zámek Wilfersdorf

Knížecí dům Lichtenštejnů

Lichtenštejnské sbírky

Zpravodajské portály

Zpravodajský server Po stopách Lichtenštejnů

Knížectví Lichtenštejnsko

Lichtenštejnsko - národní správa

 

 

Bulletin

Bulletin 2012-1

Bulletin 2013-1

Bulletin 2013-2