Čeština English Deutsch

<< Březen >>
Po Út St Čt So Ne
25 26 27 28 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
1 2 3 4 5 6 7

Blaustauden

www.blaustauden.at/.

....Georg von Ruckendorf hatte drei Söhne: Wolfgang, Hans und Georg, die letzte Generation der Familie. Die Belehnungsurkunde des Königs Ladislaus von 1455 für Wolfgang Rukhendorffer für sich und seine Brüder Hanns und Jörg (113) spiegelt die bedeutende Stellung, die die letzten Ruckendorfer auf Grund ihres Besitzstandes im Land unter der Enns innehatten114 zu den dort genannten landesfürstlichen Lehen müssen noch der Eigenbesitz und Lehen anderer Herren gerechnet werden. — Wolf­gang Ruckendorffer ist landesfürstlicher Pfleger der Burg Laa a. d. Th.115, Göttwei­ger Untervogt über dessen Güter im Hackental116, 1465 ist er einer der Mitunterzeichner des Antrages auf Kanonisierung Markgraf Leopolds III. an Papst Paul II. (117) und wird 1468 von Kaiser Friedrich III. mit anderen bevollmächtigt, in dessen Na­men mit dem Führer des oppositionellen Adels, Stefan von Eitzing, zu verhan­deln (118). 1471 ist Ritter Wolfgang von Ruckendorf selbst unter den oppositionellen Landständen (119). 1470 verkauft er sein Schloß Bernhardsthal mit dem Hochgericht, den Markt und alle sonstigen Besitzungen in Bernhardsthal, das öde Dorf Ebenfeld und sein Gut zu Blaustauden an Heinrich von Liechtenstein-Nikolsburg (120) und 1473 seine Anteile an Kleinweikersdorf an die Seefelder Kuenringer121.

(Maria Roggendorf von Gottfried Holzer- Dom Verlag 1986- Seite 62).

 

Autor: Hans Huysza

Objekt: Obec
Stát: Rakousko
Země/kraj: Dolní Rakousko

Ukaž na mapě


Komentáře mohou číst a psát pouze vybraní uživatelé




 

Rychlé odkazy

Po stopách Lichtenštejnů o.p.s.

Lichtenštejnský zámek Wilfersdorf

Knížecí dům Lichtenštejnů

Lichtenštejnské sbírky

Zpravodajské portály

Zpravodajský server Po stopách Lichtenštejnů

Knížectví Lichtenštejnsko

Lichtenštejnsko - národní správa

 

 

Bulletin

Bulletin 2012-1

Bulletin 2013-1

Bulletin 2013-2